Home > Ausflugsziel > Burg Stolpen – die kinderfreundliche

Burg Stolpen – die kinderfreundliche

zwei alten Türme der Burg Stolpen

Ca. 30 km östlich von Dresden liegt die Burg Stolpen. Auf einem Vulkanberg gelegen, ragt sie weit sichtbar über das Land, umgeben vom gleichnamigen Ort Stolpen. Obwohl von der Burg selbst fast nur die Türme und die Mauern übriggeblieben sind, ist sie meiner Meinung nach eine der bzw. die schönste Burg in der Nähe von Dresden. Zumindest für Kinder bietet sie deutlich mehr als Wesenstein und ist durch die überschaubare Größe und dem wesentlich geringeren Touristenrummel auch deutlich angenehmer als Königstein.

Anfahrt

Entweder per Auto auf der B6 Richtung Bautzen und am Fischbacher Kreuz rechts Richtung Stolpen / Neustadt abbiegen, oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (dauert auch nur ca. 1h von Dresden)

was gibt es zu sehen?

Wer mit dem Auto kommt, parkt auf einem Bezahlparkplatz am Rand von Stolpen (die Parkgebühren sind moderat, aber leider ist der Platz komplett in der Sonne). Auf dem steilen Weg zur Burg gibt schon die erste Attraktion, ein kleines Cafe “Gartenbahnstüb’l” mit einer ausgewachsenen Gartenbahn (in der Schützenhausgasse 1, man kommt direkt vorbei).

Die Stadt Stolpen hat eine wunderschöne Altstadt mit Marktplatz und vielen weiteren Cafes und Restaurants. Kurz vor dem Aufgang zur Burg am Burghotel vorbei liegt wohl ein Spielplatz, wir haben ihn aber ausnahmsweise nicht besichtigt – uns hat die Burg gerufen.

Gleich gegenüber der Kasse gibt es einige alte Wagen, Kanonen und Foltergeräte zu besichtigen. Dann geht es weiter den steilen Berg hinauf zur Burg. Die Burghöfe selbst sind auch für Kinderwagen geeignet (aber dann ist Schluss). Hier stehen auch noch einige alte Kanonen und der Brunnen. Da inzwischen alle vier Türme besichtigt werden können, geht es viele Wendeltreppen rauf und runter. Jeder Turm ist anders und sehr abwechslungsreich. Vom Kerker bis zum Coselturm, eigentlich ist für jedes Interesse etwas dabei. In einem Seitenteil des Burghofes gibt es eine kleine Gartenwirtschaft. Eigentlich sind wir sonst eher sparsam, aber hier sind wir schwach geworden und haben es nicht bereut. Zu guter Letzt darf natürlich auch ein Besuch beim Burggespenst nicht fehlen…

weitere Informationen

Alle Einzelheiten über die Burg möchte und kann ich hier nicht aufzählen, sondern stattdessen auf ein paar gute Seiten im Netz verweisen:

Fazit

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll: der fantastische Blick von der Burg in die schöne Umgebung, die verschiedenen Türme mit zahlreichen interessanten Anschauungsstücken, uns hat es hier vieles gefallen. Positiv ist nach unserer Meinung die Tatsache, dass hier alles relativ kompakt zusammen und nicht überlaufen ist (zumindest als wir im Mai da waren). Die Besichtigungstour und -länge lässt sich gut an die Bedürfnisse und Kräfte der Kinder anpassen. Einzig die Toiletten befinden sich außerhalb des Kassenbereiches. Von uns eine ganz klare Empfehlung: Burg Stolpen ist etwas Besonderes und auf jeden Fall die Reise wert!

Übrigens: Geburtstagskinder bekommen freien Eintritt und ein Geschenk, also Pass oder Kinderausweis nicht vergessen!

Nachtrag vom 05.09.2008: Claudia schreibt, dass in Stolpen auch Führungen für Kinder angeboten werden. Dabei kann man z.B. auch einen Blick ins Burggefängnis werfen, welches sonst nicht zugänglich ist. Danke für den Tipp!

You may also like
Dinge die man in Dresden zur Weihnachtszeit getan haben muss
Drei tierisch gute Ausflüge
Die Redaktion wünscht ein frohes Neues!
Silvester mit Kindern
Silvester mit Kindern feiern

Leave a Reply