Home > Ausflugsziel > Schwebebahn Dresden-Loschwitz

Schwebebahn Dresden-Loschwitz

Standseilbahn Dresden Loschwitz

Ein schönes Ausflugsziel und auch für Kinder interessant ist eine Fahrt mit der Schwebeseilbahn in Dresden Loschwitz. Die Bahn ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu erreichen und ein Besuch lässt sich sehr gut mit dem Besuch eines Spielplatzes oder mit einem Bummel über das Blaue Wunder und an der Elbe entlang verbinden

Die Talstation der Schwebeseilbahn befindet sich in der Nähe des Körnerplatzes, ca. 200m elbauf in Richtung Pillnitz und führt hinauf nach Oberloschwitz.

Die Schwebebahn wurde 1901 in Betrieb genommen und vom Ingenieur Eugen Langen konstruiert. Sie ist seitdem praktisch ohne Veränderung als normales Verkehrsmittel im Einsatz und gilt heute als die älteste Bergschwebebahn der Welt.

was gibt es zu erleben

Die Fahrt mit der Bahn ist ein echtes Erlebnis. Während der Wagen der Schwebebahn langsam an Höhe gewinnt, kommt auf der anderen Seite der zu Tal fahrende Wagen entgegen. Nebenbei erfährt man über den Lautsprecher einige interessanten Details zur Kontruktion und Geschicht und hat einen schönen Blick auf Loschwitz. Oben angekommen, eröffnet sich ein fantastischer Ausblick auf ganz Dresden. Sehr empfehlenswert ist nun die (kostenfreie) Fahrt mit dem gläsernen Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform der Bergstation. Von hier ist der Blick auf Dresden sogar noch beeindruckender. Auf dem Weg nach unten durchquert man die Daueraustellung zur Geschichte der Schwebeseilbahn und kann sich über Hintergründe und Details zur Geschichte informieren.

An der Bergstation befindet sich ein kleiner Kiosk und eine Toilette.

Wer mag, kann von der Bergstation ca. 200m zu Fuß zum wunderschönen Spielplatz am Sierksplatz gehen. Außerdem kann man von hier auch die Wanderung entlang des Dichter-Musiker-Malerweg beginnen (und sich so den ersten Anstieg vom Körnerplatz erleichtern).

Direkt am Körnerplatz befindet sich übrigens auch noch die Standseilbahn, die zum Weißen Hirsch hinaufführt. Ebenso sind hier das Kaffee Wippler (kinderfreundlich) und einige andere gemütliche Einkehrmöglichkeiten zu finden.

Technische Daten

'Langen, Erfinder der Schwebebahn

Linienführung: Loschwitz-Oberloschwitz
Eröffnung: 6. Mai 1901
Streckenlänge: 274 m
Höhenunterschied der Stationen: 84 m
max. Neigung: 39,9%
max. Stützenhöhe: 14 m
Anzahl Stützen: 33
max. Fahrgeschwindigkeit: 2,5 m/s
Wagenkapazität: 40 Personen
Förderleistung Stunde/Richtung: 400 Personen
Antriebsleistung: 80 kW
Treibscheibendurchmesser: 4 m
Seildurchmesser/-länge: 38mm / 410m

weitere Informationen

Blick von der Bergstation auf Dresden StrießenBlick von der Aussichtsterasse auf Dresden Blasewitz

Hier noch eine Videoaufnahme mit historischen Charakter. Der im Video gezeigte Führerstand in der Bahn wurde bei der Sanierung 2001/2002 abgebaut. Die Bahn wird seitdem automatisch von der Talstation gesteuert.

You may also like
Dinge die man in Dresden zur Weihnachtszeit getan haben muss
Drei tierisch gute Ausflüge
Die Redaktion wünscht ein frohes Neues!
Silvester mit Kindern
Silvester mit Kindern feiern

Leave a Reply