Home > Spielplatz > Spielplatz Schanzenstr. in der Leipziger Vorstadt

Spielplatz Schanzenstr. in der Leipziger Vorstadt

Spielburg mit Rutsche und vielen Klettermöglichkeiten

Spielplatz oder Spielpark?

Der Spielplatz zwischen Schanzenstraße und Rudolf-Leonhard-Straße im Hechtviertel ist weit mehr als nur ein Spielplatz. Es handelt sich eher um ein Freizeit- und Erholungspark mit mehreren Spielplätzen. Er wurde sehr schön und künstlerisch anspruchsvoll gestaltet. So gibt es auch zahlreiche Anlehnungen an den Namen des Wohngebiets “Hechtviertel” in Form von Fischen, blauen Plätzen, wellenförmigen Mauern und ähnlichem.

Was gibt es hier für die Kinder?

Eignentlich gibt es hier nicht einen, sondern vier Spielplätze:
Zunächst gibt im unteren Bereich, Richtung Königsbrücker Platz einen Jugendspielplatz, den ich bereits hier beschrieben habe.

Dann gibt es einen großen Spielbereich mit einer Kletterburg mit großer Rutsche, Kletternetzen, Kletterwand und zahlreichen weiteren Rafinessen. So gibt es in der Kletterburg z.B. auch ein Rohrtelefon und gleich neben der Burg einen Horchstein (großes Loch zum Kopf reinhalten – man sollte das Meer hören) der aber für Kinder zu hoch ist.

Vor der Kletterburg befindet sich ein Platz, auf dem ein lustiges relativ niedriges Klettergerüst mit Rutsche in Form eines Fisches. Seitlich ist eine langgestreckte Mauer, an der es zwei Schaukeln, Sitzgelegenheiten und einige Kunstwerke gibt. Daran schließt sich dann der mkit blauem Belag befestigte Platz an. Dieser eignet sich gut, um mit den Kindern Ball zu spielen, oder diese Fahrrad fahren zu lassen. Es gibt auch einige Elemente zum balancieren oder drüberfahren. Für Skater oder BMX-Fahrer ist er aber eher nicht geeignet.

Im oberen Teil gibt es schließlich noch einen sehr schön gestalteten Sandspielbereich mit Federtier und mehreren Spielhäusern.

… und für die Erwachsenen?

Das weitläufige Gelände des Parks bietet mit zahlreichen Sitzgelegenheiten, Bäumen und einer großen Wiese mit Skulpturen ausreichend Platz für Erholung und Entspannung.

Sicherheit und Sauberkeit

Der Spielplatz ist in Ordnung und (einigermaßen) sauber. Ringsherum um die Kletterburg ist ausreichend Fallschutz durch Fallsand vorhanden. Die Stahlseile sind ohne Spleisse und Scherben gab es nur unten beim Jugendspielplatz. Im innersten Bereich der Kletterburg roch es bei unserem Besuch etwas nach Fäkalien. Die Neustadt ist für ihre zahlreichen Hundehalter bekannt. Glücklicherweise führen diese Ihre bedauerswerten Geschöpfe (Stichwort artgerechte Haltung auf 45 qm 🙂 ) aber offensichtlich nicht im Bereich des Spielplatzes spazieren.

Fazit

Solche Plätze sind es, die Dresden lebenswert machen! Hier gibt es wirklich fast für jede Alterstufe Spiel und Erholung. Auf dem weitläufigen Gelände gibt es auch genügend Platz, sodass sich auch bei starken Andrang immer noch etwas finden lässt. Unsere Kinder waren begeistert und wir werden sicherlich mal wieder vorbeischauen, wenn wir in der Nähe sind.

weitere Informationen

DerSpielplatz wurde 2004 eröffnet. Die Gestaltung des Platzes erfolgte durch das Landschaftsarchitekturbüro Klaus Lagotzki. Die Bauausführung erfolgte durch die Firma SAZ GmbH.

Ballplatz und FahrplatzSchaukelBallplatz mit FischSandspielbereich mit SpielhüttenFedertier HeuschreckeNetz mit Fischgeschwungene SandsteinmauerHorchsteinSkulpturen

[abuzz action="author"]
You may also like
Dinge die man in Dresden zur Weihnachtszeit getan haben muss
Picknick immer mit prall gefüllten Korb
Essen im Grünen – Picknickplätze in Dresden
Drei tierisch gute Ausflüge
Die Redaktion wünscht ein frohes Neues!

3 Responses

  1. Jenny

    Ja, der Spielplatz ist sehr schön – aber mit jedem Jahr wird das weniger, denn es fehlt in jeder neuen Saison ein Spielgerät (oder so scheint es uns zumindest). Am bedauernswertesten finden wir die stillschweigende Entfernung des superlangen und beliebten „Skilifts“, der sich bis 2006 im oberen Teil des Spielplatzes befand. Auch eine sehr schöne (besonders für kleinere Kinder geeignete) „Hüpfmatte“ (?) (eine ähnliche gibt es an der Kletterspinne im Alaunpark) ist 2008 einfach entfernt und bisher nicht ersetzt worden.
    Wahrscheinlich wird im Frühjahr 2009 auch der beschriebene Kletterfisch fehlen, denn der wackelt schon recht arg…

  2. Ja, die „Seilbahn“ ist inzwischen abgebaut. Bei der Sprungmatte gab es wohl eher einen Designfehler, d.h unter der Matte waren stellenweise harte Steine, so dass ich den Abbau eher befürworte.
    Bei den bestehenden Spielgeräten wird aber eine Instandhaltung durchgeführt.
    Dem regelmäßigen Nutzer des Spielplatzes fällt auf, dass insbesondere am Wochenende auch mal „Besucher“ da sind…

Leave a Reply to Jenny Cancel Reply