Home > indisch

Shanti

Indisches Restaurant Rudolf-Leonhard-Straße 3, 01097 Dresden Öffnungszeiten: Täglich ab 1 Uhr Karte

Little India

Indisches Restaurant Louisenstraße 48, 01099 Dresden www.littleindia-dresden.de Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 11 bis 14.30 Uhr und 17 bis 23...
Read More

Jaipur

Indisches Restaurant Louisenstraße 59, 01099 Dresden www.jaipur-dresden.de Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 14:30 Uhr und von 17 bis 24 Uhr...
Read More

Curry, scharfes Essen und ein breites Spektrum an vegetarischen Speisen – das sind wohl die ersten Ideen, wenn von indischem Essen die Rede ist. Doch die indische Küche hat viel mehr zu bieten.

Meist sind es der Maharadscha oder die Maharani, die ihren königlichen Titel für die Restaurants zur Verfügung stellen. Auch der Yogi, der Meditierende, lädt zu indischen Genüssen. In jedem Fall wird schnell klar: Indisches Essen ist eine Lebenseinstellung.

Wer in Dresden ein indisches Restaurant besuchen will, der muss nicht lange suchen. Die beliebte aromatische Küche hat schon vor langer Zeit Einzug in die sächsische Landeshauptstadt gehalten.

Was die indische Küche vor allem ausmacht, ist der hohe Regionalbezug der einzelnen Speisen. Während der Norden Indiens viele Fladenbrote isst, wie Nan oder Chapati, wird im Süden wesentlich mehr mit Reis gekocht. Besonders markant ist die traditionelle gelbe Farbe des Reis, die durch das Kochen mit Safran entsteht.

Elementar für die indische Küche sind ebenso die Gewürzmischungen. Jeder Landstreif, jede Region trägt seine eigene Handschrift. Die “klassische” indische Küche gibt es also nicht.

Freunde von Spinat, Käse oder Kirchererben werden die indischen Nationalgerichte lieben. Das klassische Panir, indischer Rahmkäse, fehlt auf keiner guten Speisekarte. Ebenso beliebt sind die meist vegetarischen Pakora. Hierfür werden verschiedene Gemüse oder auch Panir in Kirchererbsenmehl mariniert und anschließend frittiert.

Was das fleischliche Wohl betrifft, setzt Indien seine Akzente auf Hühnchen, Lamm und Fisch. Glaubensbedingt ist der Verzehr von Rind- oder Schweinefleisch eher selten. Die Anhänger des Jainismus essen überhaupt keine tierischen Produkte, was von Vorteil für Freunde der veganen Küche ist. Lange Traditionen sowie das Spiel mit verschiedenen Gewürzen und Geschmacksrichtungen ermöglichten über die Jahrhunderte hinweg eine Fülle an raffinierten vegetarischen und veganen Speisen.

Scharfes Essen ist ein besonderes Highlight der indischen Küche. Vor allem durch die Beigabe scharf gewürzter Soßen wird die eine oder andere Speise zum feurigen Gaumengenuss. Wer es etwas milder bevorzugt, lässt die Soße weg oder nutzt sie nur vorsichtig.

Ein guter Wegweiser in die orientalischen Restaurants Dresdens sind zumeist die klassischen Elefantenskulpturen oder -bilder vor dem Eingang. Ganesha, der Elefanten-Gott steht in seiner Symbolik für Kraft und Weisheit. Wer sich von dem Sohn Shivas und Parvatis leiten lässt, kann sich also sicher sein, dass er auf dem richtigen Weg ist.